Hard Paint


  1. Ø 5
   2018

Hard Paint: Preisgekröntes Drama aus Brasilien über den schüchternen Pedro, der sein Geld mit Webcam-Performances verdient, in denen er sich mit Neon-Farben einreibt.

Hard Paint Poster

Kinoprogramm in deiner Nähe

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Hard Paint: Preisgekröntes Drama aus Brasilien über den schüchternen Pedro, der sein Geld mit Webcam-Performances verdient, in denen er sich mit Neon-Farben einreibt.

Von seinen ehemaligen Schulkameraden wird Pedro (Shico Menegat) als schüchtern, verschlossen und eigenartig beschrieben. Pedro wohnt allein mit seiner Schwester Luiza (Guega Peixoto) in einem Appartement in Porto Alegre. Von der Schule ist er inzwischen geflogen. Wegen einer Schlägerei hat er eine Anklage am Hals. Als seine Schwester auszieht, um einen neuen Job zu beginnen, bleibt Pedro allein zurück. Doch wirklich allein ist er nie.

Pedro verdient sein Geld mit Tanzperformances vor der Webcam, bei denen er sich zu Techno-Musik mit Neon-Farben einreibt. Unter dem Namen NeonBoy hat er eine eigene Fangemeinde, bis ein anderes Profil seine Show imitiert. Hinter dem Alias Boy25 steckt eigentlich Leo (Bruno Fernandes). Als die beiden sich kennenlernen, lernt Pedro Solidarität kennen. Eignet sich Leo als Ersatzfamilie? Trotzdem bleiben sie Außenseiter in einer Gesellschaft, die Homosexualität brutal verdammt.

„Hard Paint“ — Hintergründe

Schon mit ihrem Erstling „Seashore“ hatte sich das brasilianische Autoren- und Regie-Duo Filipe Matzembacher und Marcio Reolon einen Namen auf dem internationalen Markt machen können. Auch das queere Drama „Hard Paint“ (Originaltitel: „Tinta Bruta“) spielt wieder in der südbrasilianischen Stadt Porto Alegre, in der beide Filmemacher geboren wurden. „Hard Paint“ wurde auf der Berlinale 2018 im Rahmen der Sektion Panorama aufgeführt. Der Film wurde dort außerdem mit dem Teddy Award ausgezeichnet.

Erzählt wird das Drama in drei Akten, die jeweils eine andere Perspektive einnehmen und Luiza, Leo und NeonBoy benannt sind. Organisiert wird die Geschichte dabei durch die wiederkehrenden Webcam-Performances von Pedro, die das Format eines Internetvideos imitieren. Mit einer Vorbereitungszeit von sieben Monaten hatte „Hard Paint“ einen außergewöhnlich langen Vorlauf, in dem die Darsteller sich auf ihre Rolle vorbereiten konnten.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare